Omron

Von der Vision zur Realität: Omron auf der VISION 2018

Scharf, schnell, systemisch: Bildverarbeitung als Schlüssel zur Automation

Auf der Weltleitmesse für industrielle Bildverarbeitung (BV), der VISION 2018 in Stuttgart (06.-08.11.2018), zeigt Omron sein umfassendes Portfolio an BV-Lösungen für Machine Vision, Qualitätsprüfung und Teileidentifikation – von Komponenten über Smartkameras und BV-Systemen bis hin zu eingebetteten Komplettlösungen (Halle 1, Stand F80).

Neben der Robotik ist die industrielle Bildverarbeitung ein Schlüssel auf dem Weg zur digitalen Fabrik: Sehende Roboter bewältigen komplexe Fertigungs- und Logistikaufgaben und kollaborieren dabei mit Menschen; leistungsfähige Kamerasysteme sichern Produktionsprozesse und Produktqualität; und sichere und schnelle Identifikationslösungen ermöglichen hochautomatisierte Linien mit vollständiger Rückverfolgbarkeit selbst bei Losgröße Eins.

Omron hat durch gezielte Akquisitionen und Weiterentwicklungen den Bereich Bildverarbeitung stark ausgebaut und präsentiert auf der VISION 2018 sein umfassendes Portfolio im Bereich Bildverarbeitung, das zu den führenden am Markt gehört: „Mit den leistungsstarken Kameras und Algorithmen von Omron Sentech, den prozesssicheren Identifikationslösungen von Omron Microscan sowie natürlich der Bildverarbeitung speziell für die Roboterführung ist Omron in der Lage, die richtige Antwort auf nahezu jede Kundenanfrage zu geben“, sagt Dr. Klaus Kluger, General Manager Central Eastern Europe bei Omron Industrial Automation.

Gestiegener Leistungsumfang in Spitze und Breite
Ganz gleich, ob Kunden leistungsstarke Einzelkomponenten benötigen, ein applikationsspezifisches System zur Integration in die eigene Fertigungs- oder Verpackungslinie oder BV-Lösungen als Teil einer kompletten Automatisierungsumgebung, Omron verfügt über die Technologien und Produkte, um besonders die hohen Anforderungen in den Branchen Automotive, schnelldrehende Konsumgüter (Fast Moving Consumer Goods) sowie Medizintechnik und Pharma erfüllen zu können.

„Mit der FHV7-Serie stellen wir außerdem eine neue, modular aufgebaute Produktreihe vor, die in Sachen optische Qualitätsprüfung Maßstäbe setzt: Sowohl bei der Auflösung als auch der Verarbeitungsgeschwindigkeit erreichen wir die höchsten derzeit am Markt verfügbaren Leistungswerte“, betont Jan Nieswandt, Product Marketing Manager Vision & RFID bei Omron Europe. Ausgestattet ist das Kamerasystem mit dem ebenfalls neuen Beleuchtungssystem MDMC (Multi-Direction & Multi-Color) von Omron, das eine softwaregesteuerte Anpassung der Ausleuchtung (Winkel, Farbe, Intensität) erlaubt und damit besonders universell, flexibel und nutzerorientiert eingesetzt werden kann.

Alles aus einer Hand: von der Einzelkomponente bis zum Komplettsystem
Die neue geballte Kompetenz in Sachen Bildverarbeitung ist Teil von „innovative Automation!“, Omrons Konzept, um intelligente Fabriken schneller Wirklichkeit werden zu lassen. Es basiert auf den drei Säulen Integration (Weiterentwicklung der Steuerungstechnik), Intelligenz (Entwicklung selbstlernender Maschinen) und Interaktion (Zusammenarbeit von Mensch und Maschine). Durch die Umsetzung dieses Konzepts trägt Omron dazu bei, die Produktivität der industriellen Fertigung zu erhöhen.

Omron lädt alle Kunden und Interessenten – vom mittelständischen Maschinenbauer bis zum Automobilkonzern – herzlich ein (Halle 1, Stand F80), die erweiterten Möglichkeiten in der industriellen BV selbst zu erleben. Dr. Klaus Kluger sagt abschließend: „Wir können nun Lösungen auf allen Ebenen bereitstellen, von der Einzelkomponente über applikationsspezifische Ausführungen bis zum Komplettsystem. Auf der VISION 2018 wollen wir zeigen, dass wir für alle diese Bereiche nicht nur etwas zu bieten haben, sondern zu den Besten gehören.“

Leseranfragen

Omron
Omron Europe B.V.
Wegalaan 67-69
2132 JD Hoofddorp
Netherlands
+31 (0)23 568 13 00
www.industrial.omron.eu
@omroneurope
omron
omroneurope
omroneurope

Hinweise für Redakteure

Über Omron

Omron ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Industrieautomatisierung. Von seinen Sensor- und Controlling-Technologien profitieren Unternehmen aus vielen Branchen, wie Controlling, Elektronik, Automobilelektronik, soziale Infrastruktur, Gesundheit und Umwelt. Omron wurde 1933 gegründet, beschäftigt ca. 36.000 Mitarbeiter und bietet seine Produkte in über 117 Ländern und Regionen an. Als wichtiger Teil der Automatisierungsbranche möchte Omron zum technologischen und gesellschaftlichen Fortschritt beitragen, indem wir Produktion aber auch Produkte und Services Stück für Stück voranbringen. Weitere Informationen finden Sie auf: industrial.omron.de.

Über „innovative-Automation!“

Als führendes Unternehmen in der industriellen Automatisierung verfügt Omron über ein umfangreiches Portfolio an Steuerungskomponenten und -geräten. Es reicht von Bildverarbeitungssensoren und anderen Eingabegeräten über verschiedene Steuerungen und Ausgabegeräte wie Servomotoren bis hin zu Sicherheitsgeräten und Industrierobotern. Durch die Kombination dieser Geräte via Software hat Omron zahlreiche innovative und hocheffiziente Automatisierungslösungen realisiert, die weltweit von Herstellern eingesetzt werden. Außerdem hat das Unternehmen auf Grundlage seiner fortschrittlichen Technologien und seines umfangreichen Portfolios mit „innovative-Automation!“ ein strategisches Konzept entwickelt, das auf drei Innovationen oder „Is“ basiert: Integration (Weiterentwicklung der Steuerung), Intelligenz (Entwicklung von Intelligenz durch IKT) und Interaktion (neuartige Zusammenarbeit von Mensch und Maschine). Durch die Umsetzung dieses Konzepts wird Omron dazu beitragen, die Produktivität von Fabriken zu steigern.

Related images

 

 

Also available in

 

Share

 

More news from