Milliken Chemical

Milliken stellt auf der K 2019 die Optimierung von Kunststoffen durch Farbe, Umweltverträglichkeit, Transparenz und Leistungssteigerung ins Rampenlicht

Kunststoffadditive verbessern die Nachhaltigkeit dank Wissenschaft und Chemie

Gent, Belgien – Als weltweit führender Anbieter von Additiven und Farbstoffen für Kunststoffe präsentiert sich Milliken Chemical, eine Geschäftseinheit des globalen Herstellers Milliken & Company, auf der K 2019 vom 16. bis 23. Oktober unter dem ambitionierten Motto „Enhancing plastics with Color, Care, Clarity and Performance. Together.

Mit Blick auf eine verstärkte Kreislaufwirtschaft wollen Besucher der Messe in Düsseldorf wissen, wie sie vermehrt recycelte Kunststoffe einsetzen, die Wiederverwendung von Endprodukten fördern, Treibhausgasemissionen reduzieren und ein besseres Recycling ermöglichen können. Außerdem suchen sie Lösungen, um energieeffizienter und abfallsparender zu produzieren.

„Abfallvermeidung und Kunststoffrecycling sind wichtige Megatrends mit Auswirkung auf heutige Konsumgüter“, sagt Herrin Hood, Global Marketing Director für das Kunststoffadditivgeschäft von Milliken. „Wir alle wollen den überflüssigen Einsatz von Kunststoffen einschränken, das Recyceln von Polypropylen vorantreiben und uns hin zu einer Kreislaufwirtschaft bewegen. Milliken unterstützt diese Bestrebungen mit nachhaltigen technologischen Innovationen, die für mehr Farbe, Umweltverträglichkeit, Transparenz und Leistungsfähigkeit sorgen.“

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um diese Themen anzugehen. Auf dem Messestand von Milliken (A27 in Halle 6) können Besucher aus erster Hand erfahren, wie vielseitig die fortschrittlichen Kunststoffadditive und Farbstoffe des Unternehmens dazu beitragen.

Aktives Engagement für einen lebenswerten Planeten

Es ist das erklärte Ziel von Milliken, durch optimierte Kunststoffe die Lebensqualität der Menschen zu steigern und gleichzeitig die Umweltbilanz der Materialien zu verbessern. Im Einklang mit der etablierten Responsible Care Initiative der Chemischen Industrie ist Milliken entschlossen, mit seinen Produkten, Verfahren und Partnerschaften als guter Unternehmensbürger zu handeln.

Neben der kontinuierlichen Verbesserung der Nachhaltigkeit seines gesamten Produktportfolios unterstützt Milliken auch seine Kunden dabei, ihre CO2-Bilanz zu verbessern, die Abhängigkeit von Einwegkunststoffen durch haltbarere und recycelbare Alternativen zu reduzieren und das Abfallaufkommen insgesamt zu verringern.

Gemeinsam mit der in Chicago ansässigen PureCycle Technologies arbeitet Milliken daran, den Kreislauf beim Recyceln von Polypropylenen (PP) zu schließen. Unter Einsatz einer von Procter & Gamble Co. entwickelten und lizensierten Technologie plant PureCycle, im Jahr 2021 in Ohio seine erste Anlage in Betrieb zu nehmen, die in einem patentierten Recyclingverfahren Alt-PP zu hochwertiger Neuware aufbereitet. Das recycelte Material kann damit in einem echten Kreislauf wieder in seiner ursprünglichen Anwendung eingesetzt werden, statt in weniger wertvolle Sekundärprodukte heruntergecycelt zu werden.

Am Freitag, dem 18. Oktober, um 10:00 Uhr in Raum 8 des Kongresszentrums Süd auf der K 2019 veranstalten Milliken und PureCycle ein gemeinsames Media Event.

Gleichzeitig schmiedet Milliken weitere Partnerschaften mit globalen Nachhaltigkeitsorganisationen, um kreislaufwirtschaftliche Initiativen voranzutreiben.

Mehrere Additivtechnologien von Milliken helfen Verarbeitern, nachhaltiger zu fertigen ‒ indem sie den Energieverbrauch reduzieren, den Einsatz von Monomaterial-Verpackungslösungen ermöglichen und die Recycelbarkeit von Kunststoffen wie PP oder den Einsatz höherer PP-Recyclatanteile in Endprodukten fördern.

„Milliken verfolgt den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe mit klaren Prioritäten“, fügt Hood hinzu. „Das Verbessern der Recycelbarkeit von Kunststoffen für unsere Kunden, die Substitution von Einweg- durch langlebige, wiederverwendbare Kunststoffprodukte, der verstärkte Einsatz von Biopolymeren und die Entwicklung von Produkten für erhöhte Leistungs- und ästhetische Eigenschaften werden dazu beitragen, eine nachhaltigere Kunststoffwirtschaft zu schaffen, und sich positiv auf unsere Welt auswirken.“

Optimieren von Kunststoffen durch Transparenz

Der branchenführende Millad® NX® 8000 Clarifier von Milliken für PP-Kunststoffe ‒ eine Kernkomponente in nahezu 80 Prozent des weltweit verarbeiteten Polypropylen ‒ verwandelt PP nicht nur in eine gewichtsparende und kristallklare Alternative zu Glas, sondern erhöht auch die Nachhaltigkeit des Kunststoffs. Denn er ermöglicht es, das Material bei niedrigeren Temperaturen zu verarbeiten, was kürzere Zykluszeiten erschließt und dem Spritzgießer Energiesparen hilft. Der Clarifier ist in mehreren Typen für unterschiedliche Verfahren lieferbar, einschließlich Spritzgießen, Thermoformen und Blasformen.

Die LED-Durchdringung im globalen Markt der Industriebeleuchtung wird Prognosen zufolge in diesem Jahr die 50-Prozent-Marke überschreiten ‒ verglichen zu 0% vor nur einem Jahrzehnt. Diverse Leistungsfaktoren treiben diesen Wandel voran, der auch Folgen für die optische Wirkung von Kunststoffverpackungen im Verkaufsregal hat. Milliken arbeitet mit weltweit führenden Leuchtmittelherstellern zusammen, um ein besseres Verständnis der Trends zu gewinnen, die sich auf das Aussehen von Verpackungen auswirken, und zu ermitteln, wie sich diese Implikationen mit Additivlösungen aufgreifen lassen.

Darüber hinaus können Markeneigner, die NX® UltraClear PP nutzen, ihre spritzgegossenen Verpackungen mit einem UL-Umweltvalidierungslabel (Environmental Claim Validation, ECV) kennzeichnen, um ihr Engagement für eine Kreislaufwirtschaft und das hochrangige Ziel der Reduzierung von Treibhausgasemissionen zu dokumentieren. Diese bewährten Vorteile haben eine stark wachsende Nachfrage nach Millad NX 8000 bewirkt. Milliken hat daher beschlossen, in Blacksburg (South Carolina, USA), eine hochmoderne Produktionsanlage für diesen Clarifier zu bauen. Als größte aller jemals betriebenen Anlagen ihrer Art wird sie bei der Eröffnung im Jahr 2020 die Kapazität für Millad NX 8000 um ca. 50 Prozent steigern.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Materialien erweitern klar transparente, mit Millad NX 8000 modifizierte PP-Kunststoffe die Optionen von Markeneignern und Verarbeitern zur Fertigung besser recycelbarer Monomaterialprodukte ‒ zum Beispiel Flasche oder Behälter plus Etikett und Verschluss allesamt aus PP. Polypropylen ist außerdem leichter als PET und Polystyrol, hat eine bessere Recyclingbilanz und bietet im Rahmen des innovativen neuen Recyclingverfahrens von PureCycle die Möglichkeit, den Kreislauf von NX UltraClear PP zu NX UltraClear PP zu schließen.

Optimieren von Kunststoffen durch Leistungssteigerung

Mehrere Milliken-Additive, einschließlich Hyperform® HPN Nukleierungsmittel für PP und Polyethylen, dienen zur Leistungssteigerung der damit modifizierten Polymere. Hyperform HPN ist leicht zu dosieren und eignet sich auch als zuverlässiges Additiv zur Leistungssteigerung von recyceltem Polypropylen (rPP).

Es ermöglicht die Fertigung festerer, leichterer Teile mit signifikant höherer Steifigkeit im Vergleich zu konventionell nukleiertem PP. Es trägt außerdem zur produktiven Verarbeitbarkeit bei und zeichnet sich durch ausgewogene, leicht einstellbare Eigenschaften aus.

Auf der K 2019 wird Milliken mit Hyperform HPN 715 das jüngste Mitglied dieser Additivfamilie vorstellen, das neue Möglichkeiten zur Substitution teurerer technischer Kunststoffe durch PP in anspruchsvollen Anwendungen eröffnet. Hyperform HPN 715 liefert eine optimierte Balance mehrerer Kernfaktoren, während es gegenüber anderen fortschrittlichen Nukleierungsmitteln zugleich eine höhere Wärmeformbeständigkeit bietet. Das ermöglicht den Einsatz von PP für mikrowellentaugliche Behälter, Hausgerätebauteile und Fahrzeugkomponenten im Motorraum.

DeltaMax Leistungsmodifikatoren von Milliken wiederum tragen zur Kreislaufwirtschaft bei, indem sie die Schlagzähigkeit von rPP, Blends und schlagzähen PP-Copolymeren (IPC) steigern. Milliken beabsichtigt, auf der K 2019 auch die jüngste Erweiterung der DeltaMax-Familie zu präsentieren.

Der DeltaMax-Fließverbesserer kann die Fließfähigkeit des Kunststoffs bis um das Fünffache erhöhen, ohne Schlagzähigkeit oder Steifigkeit zu beeinträchtigen. Damit können Verarbeiter die Effizienz ihrer Produktion steigern und innovativ gestaltete Teile in leichter füllbaren Werkzeugen spritzgießen. DeltaMax-Technologie ist auch äußerst wirksam im Modifizieren von recycelten Kunststoffen aus Haushalts- und Produktionsquellen. So lässt sich damit der Anteil von rPP beim Compoundieren und Verarbeiten um bis zu 100 Prozent erhöhen, ohne Einbußen an Leistungsfähigkeit oder Verarbeitbarkeit.

Hinzu kommt der ClearShield UV-Absorber des Unternehmens, der PET-verpackte Waren wie Lebensmittel, Getränke und Konsumgüter vor schädlicher UV-Einstrahlung schützt. Diese Technologie hat einen neuen UV-Schutzstandard geschaffen. Sie erweitert die Lagerfähigkeit verpackter Produkte, schützt das Markenimage und ermöglicht nachhaltigere Formulierungen mit natürlichen Farbstoffen, Aromen und Extrakten.

Optimieren von Kunststoffen durch Farbe

Die KeyPlast® Farbstoffe von Milliken für Kunststoffe können als vielseitige Produkte in flüssigen und festen Masterbatches sowie in der Fertigung von Kunststoffen und Compounds eingesetzt werden. Sie eignen sich für eine Vielzahl unterschiedlicher Polymer- und Kunststoffsysteme, darunter PET für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt sowie amorphe Polymere wie Polystyrol (PS), Polycarbonat (PC) Acryl (PMMA) und Polysulfon (PSU). KeyPlast-Farbstoffe verbessern die sichtbare Anmutung von Neupolymeren und sorgen für stabile, wiederholgenaue Farben. Darüber hinaus zeigt Milliken auf der K 2019 auch seine ClearTint Farbstoffe.

Besuchen Sie Milliken auf der K 2019, um mehr über diese richtungsweisenden Produkte und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit für eine nachhaltigere Kunststoffwirtschaft zu erfahren. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Milliken zur K 2019.

Leseranfragen

Milliken Chemical
Veerle de Wolf
Ham 18-24
B-9000 GENT
Belgium
+32 9 265 1136
Veerle.Dewolf@​milliken.com
www.milliken.com
@millikenandco
milliken-&-company
MillikenandCo
millikenandco

Related images

 

Editorial enquiries

Veerle de Wolf
Milliken Chemical

+32 9 265 1136
Veerle.Dewolf@​milliken.com

Josina van der Velden
EMG

+31 164 317 014
jvandervelden@​emg-marcom.com

 

Also available in

 

Share

 

More news from