Clariant

Clariant senkt Beteiligung an Stahl 

  • Clariant senkt ihre Beteiligung an Stahl um 25 %
  • Clariant bleibt als Finanzinvestor investiert

Muttenz, 3. Januar 2019 – Clariant, ein weltweit führendes Spezialchemieunternehmen, gab heute bekannt, dass es seine Beteiligung an der niederländischen Stahl Gruppe um 25 % von 19,7 % auf 14,8 % reduziert hat. Clariant wird als Finanzinvestor investiert bleiben.

Stahl ist ein Hersteller hochwertiger Chemikalien, Farbstoffe und Beschichtungen für Leder und andere Anwendungen und beschäftigt rund 2 000 Mitarbeitende. Im Jahr 2014 verkaufte Clariant ihr Leather-Services-Geschäft an die Stahl Gruppe für eine Barabfindung und eine Beteiligung von 24 % an der übernehmenden Gesellschaft.

Leseranfragen

Clariant International Ltd
Rothausstrasse 61
4132 Muttenz 1
Switzerland
+41 61 469 6742
www.clariant.com
@clariant
clariant

Hinweise für Redakteure

www.clariant.com

Clariant ist ein weltweit führendes Unternehmen für Spezialchemikalien mit Sitz in Muttenz bei Basel in der Schweiz. Am 31. Dezember 2017 beschäftigte das Unternehmen insgesamt 18 135 Mitarbeitende. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Clariant mit ihren fortgeführten Geschäftsaktivitäten einen Umsatz von 6,377 Milliarden CHF. Das Unternehmen berichtet in vier Geschäftsbereichen: Care Chemicals, Catalysis, Natural Resources und Plastics & Coatings. Die Unternehmensstrategie von Clariant beruht auf fünf Säulen: Fokus auf Innovation und Forschung & Entwicklung, Wertschöpfung bei gleichzeitiger Nachhaltigkeit, Neupositionierung des Portfolios, Intensivierung des Wachstums und Steigerung der Profitabilität.

 

Editorial enquiries

Jochen Dubiel
Clariant International Ltd

+41 61 469 63 63
jochen.dubiel@​clariant.com

Claudia Kamensky
Clariant International Ltd

+41 61 469 63 63
claudia.kamensky@​clariant.com

Anja Pomrehn
Investor Relations
Clariant International Ltd

+41 61 469 63 73
anja.pomrehn@​clariant.com

Maria Ivek
Investor Relations
Clariant International Ltd

+41 61 469 63 73
maria.ivek@​clariant.com

 

Also available in

 

Share

 

More news from