SABIC

SABIC präsentiert auf der Aquatech umfassende Dienstleistungen zur Berechnung der Leistungsfähigkeit von Thermoplasten in der Wasserwirtschaft

Im Rampenlicht des Messeauftritts stehen neue Kapazitäten für Predictive Engineering im Water Management Center of Excellence von SABIC sowie die Biofouling-Eigenschaften von NORYL™ und neue Materialien für Rohrleitungen

Amsterdam, Niederlande, 31. Oktober 2017 - SABIC, ein weltweit tätiger Marktführer der Chemischen Industrie, gewährt auf der Aquatech Amsterdam vom 31. Oktober bis 3. November – Stand 1.430 – einen Einblick in seine erweiterten Kapazitäten zur Unterstützung der globalen Wasserwirtschaft. Im Rampenlicht stehen u. a. neue Dienstleistungen, wie Predictive Engineering, in seinem Water Management Center of Excellence im niederländischen Bergen op Zoom. In diesem Technologiezentrum erproben und optimieren Spezialisten des Unternehmens gemeinsam mit Herstellern aus der Wasserwirtschaft Produkte, die vom Einsatz hochleistungsfähiger technischer Kunststoffe von SABIC profitieren.

Des Weiteren thematisiert SABIC neueste Forschungsergebnisse seiner NORYL™ Polyphenylenether (PPE) Werkstoffe, darunter die Biofouling-Beständigkeit und das anisotrope Verhalten faserverstärkter Typen. Außerdem stellt das Unternehmen innovative Erweiterungen seines breiten Portfolios an Polyethylen- (PE) und Polypropylenmaterialien (PP) für die weltweite Rohrindustrie vor. Bei vielen früher aus Metall hergestellten Teilen, wie Pumpenrädern, Rohren, Wasserzählern und Wasserenthärtungsventilen, haben SABIC-Spezialkunststoffe entscheidend zu richtungsweisenden Konstruktionen und Fertigungsprozessen beigetragen.

„Unsere Teilnahme an der Aquatech Amsterdam unterstreicht das aktive Engagement von SABIC für die globale Wasserwirtschaftsindustrie und unsere enge Zusammenarbeit mit Kunden bei der Entwicklung von Lösungen der nächsten Generation unter dem Einsatz vorteilhafter und fortschrittlicher Polymertechnologie“, sagt William Wan, NORYL™ Resins Business Director, Specialties, SABIC. „Die herausragenden Kapazitäten unseres Water Management Center of Excellence für Konstruktion, Produktentwicklung und Predictive Engineering werden in dieser Branche künftig eine wesentliche Rolle spielen.“

Die Substitution herkömmlicher Materialien, wie Kupfer, Edelstahl, Gusseisen und Messing durch thermoplastische Kunststoffe von SABIC kann die Erneuerung der Trink-, Prozess- und Abwasserinfrastruktur erleichtern und dank erhöhter Wirtschaftlichkeit und längerer Standzeiten die Systemkosten reduzieren. So hat beispielsweise das glasfaserverstärkte NORYL™ FE1630PW in strengen Tests seine Übereinstimmung mit wichtigen europäischen und weiteren Vorschriften für Trinkwassersysteme unter Beweis gestellt. Darunter die deutschen Leitlinien für Materialien mit Trinkwasserkontakt (KTW), die Vorgaben des britischen Water Regulations Advisory Board (WRAS) und der französischen Attestation de Conformité Sanitaire (ACS) sowie der international anerkannte NSF/ANSI Standard 61. Materialien wie NORYL™ erschließen den Herstellern der Branche größere Designfreiheit, erhöhte Leistung in rauer Umgebung und Systemkosteneinsparungen.

Erweiterte Kapazitäten im Water Management Center of Excellence
Predictive Engineering Services, ein Dienstleistungspaket zur Vorausberechnung des Materialverhaltens, ist die neueste Errungenschaft im Water Management Center of Excellence von SABIC. Es ist darauf ausgerichtet, das Kundenvertrauen in die Leistungsfähigkeit der Kunststoffe zu festigen, die Entwicklung und Optimierung der Teile zu rationalisieren und ihre Einführung im Markt zu beschleunigen. Die SABIC-Experten nutzen dabei ein umfassendes Spektrum differenzierter Verfahren, spezialisierter Software-Tools und modernster Anlagentechnik. Die Servicepalette reicht von Moldflow-Analysen zum besseren Verständnis des Füllverhaltens der Kunststoffschmelze im Werkzeug über die Vernetzung von Testergebnissen mit der mechanischen Kunststoffdatenbank bis hin zu 3D-Simulationen mittels geeigneter Algorithmen und Software-Tools.

Ein wichtiger Schwerpunkt ist das anisotrope Modeling faserverstärkter Kunststoffe, um unter diversen Umgebungs- und Belastungsbedingungen die Leistungsfähigkeit bzw. die Berstdruck-, Kriech- und Ermüdungsbeständigkeit von Bauteilen anhand der Zeit bis zu deren Ausfall zu ermitteln. Auf der Aquatech Amsterdam zeigt SABIC die Ergebnisse von Test- und Simulationsreihen, die mit seinen Predictive Engineering Services zur Anisotropie des glasfaserstärkten NORYL™ FE1630PW durchgeführt wurden. Das Blend aus PPE und Polystyrol (PS) bietet ausgezeichnete Dimensionsstabilität und Kriechbeständigkeit bei geringer Schwindung und niedriger Wasseraufnahme.

Zur neuen Ausrüstung im Water Management Center of Excellence zählen ein Mehrzweck-Druckprüfstand namens Pulsator und Geräte zur chemischen Konditionierung. Der Pulsator dient zum Ermitteln der Ermüdungsbeständigkeit von Materialien und Anwendungen unter typischen, kundendefinierten Prüfbedingungen und ist auf dem SABIC-Stand ebenfalls ausgestellt.

Das 2005 eröffnete Water Management Center of Excellence von SABIC unterstützt die Entwicklung innovativer Kundenlösungen mit thermoplastischen Kunststoffen. Die Wissenschaftler und Techniker des Zentrums simulieren reale Wasserumgebungen im Labormaßstab und untersuchen das Verhalten generischer und echter Kundenbauteile mittels unterschiedlicher Testverfahren. Gemessen werden u. a.:

  • Berstdruckbeständigkeit (Kurzzeitversuch)
  • Kriechfestigkeit (Zeitstandfestigkeit)
  • Ermüdungsbeständigkeit (Zeitstandversuch)
  • Beständigkeit gegen die Einwirkung von Chemikalien, einschließlich Chlorverbindungen
  • Heißwasserbeständigkeit
  • Heiß-Kalt-Schockfestigkeit

Ergänzt wird diese Arbeit durch die fortlaufende Erforschung neuer Verarbeitungs- und Montagetechniken für die besonderen Anforderungen von Anwendungen in der Wasserwirtschaft.

Optimierte Kundenanwendungen
Besucher des SABIC-Stands auf der Aquatech können mehrere kommerzielle Anwendungen begutachten, darunter das Ventilgehäuse eines Wasserenthärters der BWT Wassertechnik GmbH (Österreich). Vor seiner Fertigung aus NORYL™ hatte das Ventilgehäuse unter Berstdruck- und zyklischen Druckprüfungen Ausfälle gezeigt. Um den exakten Auslösungspunkt für das Versagen zu lokalisieren, wurden mit Hilfe der Predictive Engineering Services von SABIC fortschrittliche 3D-Simulationen durchgeführt, einschließlich des anisotropen Verhaltens. Zusammen mit Bauteileprüfungen im Center of Excellence konnten anhand dieser Simulationen zwei Stellen ermittelt werden, an denen die Teile unter spezifischer Berstdruck- und zyklischer Druckbelastung versagten. BWT entschied sich daraufhin, das Gehäuse künftig aus NORYL™ zu fertigen und modifizierte die Konstruktion, um die Belastung zu reduzieren und die Qualitätskriterien für die lebenslange Leistungsfähigkeit der Gehäuse sicherzustellen.

Eine weitere Anwendung auf dem Stand von SABIC ist das Tower Rack von CERAFILTEC zur Gewinnung von sauberem Trinkwasser durch Filtration von Meer-, Brauch- oder Abwasser. Das Gehäuse wird aus NORYL™ spritzgegossen, das im Vergleich zu vorher von CERAFILTEC verwendeten Materialien, einschließlich Edelstahl, die bessere Beständigkeit in rauer Wasserumgebung bietet. Der SABIC-Kunststoff ermöglichte außerdem ein vereinfachtes Spritzgussdesign ohne andere Kunststoff- oder Metallteile für das Modulgehäuse.

Darüber hinaus zeigt SABIC auf der Messe eine Badezimmerarmatur von Ideal Standard mit einem Kartuschengehäuse aus NORYL™ und einem Adapter aus ULTEM™ Polyetherimid (PEI). Beide Materialien sichern über einen weiten Temperaturbereich hinweg die Dimensionsstabilität der Teile für den Leckage freien Betrieb der Armatur und bieten die erforderliche Hydrolysestabilität und Chlorbeständigkeit für zuverlässige Langzeitperformance.

Die bessere Antwort auf Biofouling
Technische Kunststoffe von SABIC ermöglichen auch den Bau saubererer, sichererer und kostengünstigerer Wasseranlagen. Unverstärktes NORYL™ zum Beispiel zeigt im Vergleich zu Metall, Polyvinylchlorid (PVC) und PE hoher Dichte ein sehr niedriges Biofouling- oder Biomasseproduktionspotenzial (BPP). Biofouling steht für die Anreicherung von Mikroorganismen, Algen und Pflanzen auf feuchten und getauchten Oberflächen, reduziert die Effizienz von Membranen und kann die Lebensdauer von Rohren und anderen Wasseranwendungen beeinträchtigen. Es wird zudem mit Gesundheitsrisiken wie der legionella pneumophila in Verbindung gebracht, dem Auslöser der Legionärskrankheit. Weitere Eigenschaften, die NORYL™ neben seinem niedrigen BPP für mehrwandige, biofouling-beständige Rohre prädestinieren, sind seine hohe Hydrophobizität (Wasserabweisung), geringe Oberflächenrauheit und ausgezeichnete Chlorbeständigkeit.

Neue Materialien für Rohrleitungen
Für erdverlegte Rohrleitungen führt SABIC auf der Aquatech ein neues Polyethylen hoher Dichte (HDPE) ein: SABIC® VESTOLEN A RELY 5933RD. Dieses PE100-eingestufte Material eignet sich unmittelbar für Trinkwasserleitungsnetze. Es bietet erhöhte Beständigkeit gegen chlorierte Desinfektionsmittel und Rissfortpflanzung. Neu ist auch ein UDMAX™ GPE-Band aus glasfaserverstärktem PE, das den Kunststoffverbrauch in der Fertigung von Rohren sowie deren Gewicht reduziert und ihnen mehr Festigkeit gegen erhöhten Wasserdruck verleiht.

Unter der Bezeichnung SABIC® PP Compound G1620B führt SABIC außerdem ein glasfaserverstärktes Polypropylen-Random-Copolymer (PPR) für Heiß- und Kaltwasserrohre in Gebäuden, mit dem sich die Wärmeausdehnung der Rohre bei schwankenden Temperaturen verringern lässt. Für erhöhte Flexibilität bei der Installation von Rohren für Bodenheizungen sorgt schließlich das neue SABIC® HDPE P4200RT, das als Polyethylen hoher Dichte mit erhöhter Temperaturbeständigkeit (PE-RT) in Rohrmaterialklasse Typ II eingestuft ist.

Neben NORYL™ und seinem umfassenden Sortiment an Rohrmaterialien bietet SABIC ein breites Portfolio weiterer technischer Hochleistungskunststoffe für Anwendungen in der Wasserwirtschaft, darunter:

  • CYCOLAC™ Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS) für hervorragende Oberflächenqualität, Fließeigenschaften, Zähigkeit, Dimensionsstabilität und hohe Temperaturbeständigkeit
  • LNP™ Spezialcompounds für maßgeschneiderte Kundenlösungen
  • ULTEM™ PEI für herausragende mechanische Leistungsfähigkeit im Umfeld hoher Temperaturen und aggressiver Chemikalien
  • LEXAN™ Polycarbonat für Zähigkeit und Transparenz

Besuchen Sie www.sabic.com für weitere Informationen.

Leseranfragen

SABIC
Europaboulevard 1
6135 LD Sittard
Netherlands
+31 164 29 2217
aline.stanworth@​sabic.com
www.sabic.com

Hinweise für Redakteure

  • SABIC und mit ™ gekennzeichnete Marken sind Handelsmarken von SABIC oder von Tochter- oder Schwestergesellschaften von SABIC.
  • Bilder mit hoher Auflösung sind auf Anfrage erhältlich.
  • SABIC ist in jedem Fall mit Großbuchstaben zu schreiben.
  • ® Alle in diesem Dokument erwähnten Marken, Produkte oder Dienstleistungen sind Warenzeichen, Service- und/oder Markennamen ihrer jeweiligen Inhaber.

ÜBER SABIC

SABIC ist ein weltweit führendes diversifiziertes Chemieunternehmen mit Sitz in Riad, Saudi-Arabien. Wir produzieren im weltweiten Maßstab in Nord- und Südamerika, Europa, im Nahen Osten sowie im asiatisch-pazifischen Raum und stellen die unterschiedlichsten Arten von Produkten her: Chemikalien, Kunststoffe, Agri-Nährstoffe, Metalle und Spezialitäten.

Wir unterstützen unsere Kunden beim Ausloten und Entwickeln von Möglichkeiten unter anderem in folgenden bedeutenden Endmärkten: Bauwesen, medizinische Geräte, Verpackung, Agri-Nährstoffe, Elektrik und Elektronik, Transportwesen und saubere Energie.

Im Jahr 2016 verzeichnete SABIC einen Nettogewinn in Höhe von SR 17,8 Milliarden (USD 4,8 Milliarden) und einen Gesamtumsatzerlös von SR 132,8 Milliarden (USD 35,4 Milliarden). Das Gesamtvermögen wurde Ende 2016 auf SR 316,9 Milliarden (USD 84,5 Milliarden) beziffert. Die Produktion erreichte 2016 einen Stand von 72,7 Millionen Tonnen.

SABIC beschäftigt mehr als 35 000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt und ist in mehr als 50 Ländern tätig. Wir fördern nicht nur Innovation und erfinderische Tätigkeit, was sich in den mehr als 12 191 von uns angemeldeten Patenten widerspiegelt, sondern verfügen auch über bedeutende Forschungsressourcen und Innovationszentren in fünf geografischen Schlüsselregionen – USA, Europa, Naher Osten, Südostasien und Nordostasien.

Die Regierung Saudi-Arabiens hält 70 Prozent der Aktien von SABIC. Die restlichen 30 Prozent werden öffentlich an der saudischen Börse gehandelt.

Related images

Das SABIC Water Management Center of Excellence in Bergen op Zoom, Niederlande, ist ein Technologiezentrum, in dem Spezialisten des Unternehmens gemeinsam mit Herstellern aus der Wasserwirtschaft Produkte erproben und optimieren, die vom Einsatz hochleistungsfähiger technischer Kunststoffe von SABIC profitieren.

 

Editorial enquiries

Aline Stanworth
SABIC

+31 164 29 2217
aline.stanworth@​sabic.com

Kevin Noels
Marketing Solutions NV

+32 3 31 30 311
knoels@​marketingsolutions.be

 

Also available in

 

Share

 

More news from