Avery Dennison

Intelligente Etikettierungslösungen von Avery Dennison® eröffnen Etikettenverarbeitern ganz neue Möglichkeiten.

OEGSTGEEST, Niederlande — 6. Februar 2018 — Einfachere Möglichkeiten der Verpackung mit intelligenten Etiketten stehen im Fokus einer neuen Intelligent Labelling Solutions-Initiative von Avery Dennison. Das Portfolio für intelligente Etiketten unterstützt Etikettenverarbeiter darin, neue und gelegentlich kaum bekannte Chancen im Bereich Etikettierung und Verpackung zu erkunden. Mit seiner breiten Palette an Optionen hilft das Portfolio, nicht nur wohlbekannte Möglichkeiten, wie beispielsweise individuell serialisierten Digitaldruck, zu optimieren, sondern auch hochmoderne Technologien wie RFID weiterzuentwickeln.

Michael Sanders, Senior Product Line Director, Select & New Growth Platforms bei Avery Dennison erklärte, die durch intelligente Etiketten eröffneten Möglichkeiten seien beeindruckend: Mit der richtigen Unterstützung gelingen Etikettenverarbeitern signifikante Durchbrüche: „Etikettenverarbeiter kennen vielfach eingesetzte Barcodes und QR-Codes und auch die kundenspezifische Anpassung auf Stückbasis mittels Digitaldruck. Dieses Portfolio vereinfacht die Materialauswahl, während die Nachfrage nach kundenindividueller Gestaltung zunimmt und Etiketten-Stückzahlen zurückgehen. Der Aufschwung im Bereich digital gedruckter Etiketten wird anhalten, denn Markeninhaber streben zeitgemäßere und relevantere Kommunikation an. Dafür setzen sie auf rasche Umstellungen und variablen Druck.

„Es gibt jedoch auch ein riesiges unerschlossenes Potenzial für fortschrittlichere Techniken wie RFID. RFID-Optionen umfassen UHF Inlays, wie sie üblicherweise für die Nachverfolgung und Sichtbarmachung auf Stückebene eingesetzt werden, sowie Nahfeldkommunikations(NFC)-Einsätze, die zunehmend für die stärkere Einbindung von Verbrauchern und für Zahlungen verwendet werden. Verpackung kann weitaus mehr als die Produktwirkung im Verkauf unterstützen – sie kann auch Logistik transformieren und das Kundenerlebnis verbessern, indem sie die Verbindung zur digitalen Welt und dem Internet der Dinge (IoT) ermöglicht. Wir finden das Wachstumspotenzial für Etikettenverarbeiter, das sich dank intelligenter Etiketten bietet, ausgesprochen spannend.“

Intelligente Etikettenanwendungen sind vielfältig, und in bestimmten Bereichen ist diese Technik besonders wichtig.

Die ersten wichtigen Faktoren sind Genauigkeit im Lagerbestand und Lieferkettenoptimierung: Sie ermöglichen es Unternehmen, mittels RFID eine effektivere Logistik zu gewährleisten, denn damit lässt sich alles, vom einzelnen Artikel bis zur gesamten Palette nachverfolgen.

Produktsicherheit und Produktauthentizität sind zwei weitere Kernbereiche. Verfallsdaten von Produkten lassen sich mithilfe von RFID weitaus leichter im Blick behalten. Zu den wirtschaftlichen Vorzügen gehören Lagerbestandsverwaltung nach dem „First-in-First-out“-Prinzip (wichtig für die unterschiedlichsten Segmente, von Lebensmitteln bis Reifen). Bei besonders leicht verderblichen Lebensmitteln und Pharmaprodukten können Technologien wie TT Sensor Plus™ 2 helfen, Güter im Transit zu schützen. TT Sensor Plus™ 2 ist ein Etikett von der Größe einer Drittel Kreditkarte, das Lagertemperaturdaten während des gesamten Transports speichert und protokolliert. Daten lassen sich an jedem Punkt der Lieferkette per NFC auf ein Smartphone laden. Diese Vorrichtung ersetzt sperrige und teure konventionelle Geräte zur Datenprotokollierung.

Wichtig ist auch die Kommunikation von Inhalten. Kunden erhalten durch personalisierte Inhalte wie Rezeptvorschläge einen Mehrwert, und Marken gewinnen eine wertvolle Marketingmöglichkeit. RFID-Etiketten lassen sich sogar zur sofortigen Nachbestellung von Lebensmitteln in einem smarten haushaltsüblichen Kühlschrank verwenden.

Weiterhin erläuterte Sanders, dass intelligente Etiketten zwar hinsichtlich neuer Geschäftsmöglichkeiten spannend sind, Etikettenverarbeiter jedoch sicherstellen müssen, dass ihre gewählte Option sowohl kosteneffektiv als auch praktisch ist: „Wir bieten die gesamte technische Unterstützung, Wahlmöglichkeiten im Portfolio und den nötigen Service, um sicherzustellen, das Etikettenverarbeitern die erfolgreiche Applikation gelingt. Intelligente Etiketten sind zweifellos wegweisend für die Zukunft der Etikettenbranche, und als der weltgrößte RFID-Partner mit über 800 Patenten und Applikationen weltweit setzt Avery Dennison sich ganz besonders dafür ein, diese Bewegung voranzutreiben. Wir bieten Etikettenverarbeitern nicht nur die passenden Produkte, sondern auch Initiativen wie unsere Einrichtung I.Lab im niederländischen Oegstgeest. Hier können sie die neuen Technologien mit eigenen Augen sehen und erleben.“

Leseranfragen

Avery Dennison
Label and Packaging Materials
Willem Einthovenstraat 11
2342 BH Oegstgeest
Netherlands
+31 85 000 2000
www.averydennison.com
@lpm_eu
linkedin.com/company/avery-dennison-label-and-packaging-materials
facebook.com/AveryDennisonCorporation

Hinweise für Redakteure

Über Avery Dennison

Avery Dennison Corporation (NYSE-Kürzel: AVY) ist eines der weltweit führenden Unternehmen für funktionale sowie selbstklebende Materialien und Etikettenlösungen für den Bekleidungseinzelhandel. Die Anwendungen und Technologien des Unternehmens bilden einen wesentlichen Bestandteil von Produkten, wie sie in jeder großen Branche anzutreffen sind. Mit Niederlassungen in über 50 Ländern und weltweit mehr als 25.000 Beschäftigten bedient Avery Dennison Kunden aus den Bereich Verbraucherverpackung, Schilder, Logistik, Bekleidung, Industrie und Gesundheit. Das Unternehmen mit Sitz in Glendale (Kalifornien) erwirtschaftete 2016 einen Umsatz in Höhe von 6,1 Mrd. US-Dollar. Weitere Informationen unter www.averydennison.com.

Related images

Intelligente Etikettierungslösungen von Avery Dennison® eröffnen Etikettenverarbeitern ganz neue Möglichkeiten.
(Foto: Avery Dennison, PR380)

 

Editorial enquiries

Rob Verbruggen
Avery Dennison

+31 85 000 2196
Rob.Verbruggen@​eu.averydennison.com

Inka Finne
EMG

+31 164 317 019
ifinne@​emg-pr.com

 

Also available in

 

Share

 

More news from