ARLANXEO

Bundesminister Hermann Gröhe bei ARLANXEO in Dormagen

  • Erik Lierenfeld, Bürgermeister von Dormagen, erneut zu Besuch
  • Austausch zu wirtschaftspolitischen Themen mit ARLANXEO CEO Jan Paul de Vries und Matthias Zachert, Vorsitzender ARLANXEO-Gesellschafterausschuss und LANXESS CEO

Dormagen – Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe, zugleich der direkt gewählte Bundestagsabgeordneter für Dormagen, Neuss, Grevenbroich und Rommerskirchen besuchte jetzt erstmals die Deutschland-Zentrale sowie das Technikum von ARLANXEO in Dormagen. Der Dormagener Bürgermeister Erik Lierenfeld gehörte ebenfalls zu den Gästen.

Neben dem intensiven Austausch mit Jan Paul de Vries, CEO von ARLANXEO, und Matthias Zachert, Vorsitzender des ARLANXEO-Gesellschafterausschusses und LANXESS CEO, besichtigte Gröhe auch das dortige Technikum, in dem die Forschung und Entwicklung für Hightech-Kautschuke stattfindet. Bundesminister Gröhe und Bürgermeister Lierenfeld zeigten sich von dem modernen Forschungsbetrieb und der innovativen Technologie beeindruckt.

Bundesminister Hermann Gröhe: „Innovationen und zukunftsweisende Entwicklungen aus der chemischen Industrie leisten einen wertvollen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit von Nordrhein-Westfalen – und stärken uns auch im internationalen Vergleich. Die Chemie, mit Unternehmen wie ARLANXEO und LANXESS, ist eine unserer Schlüsselbranchen. Ich setze mich dafür ein, dass der Niederrhein auch künftig ein wichtiger Impulsgeber dieser leistungsstarken Branche bleibt. Auch die Sicherung von Arbeitsplätzen in meiner heimischen Region liegt mir dabei besonders am Herzen.“

Im Mittelpunkt des Besuchs stand die Vorstellung von ARLANXEO als noch junges Unternehmen, das am 1. April 2016 als Joint Venture von LANXESS und Saudi Aramco startete. ARLANXEO ist auf die Entwicklung, Herstellung sowie den Vertrieb von Hochleistungskautschuken spezialisiert – unter anderem an seinem größten deutschen Standort in Dormagen. Hier sind rund 500 Mitarbeiter beschäftigt.

„In Dormagen sind nicht nur wesentliche Produktionsstätten unserer beiden Geschäftsbereiche HPE und TSR vertreten. Wir haben hier mit dem Pilotbetrieb auch ein wichtiges Know-How-Zentrum für die Neu- und Weiterentwicklung unserer Kautschukprodukte“, unterstrich ARLANXEO CEO Jan Paul de Vries die Bedeutung des größten Produktionsstandorts in Deutschland. „Unsere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten wie hier vor Ort sind für uns unverzichtbar, um weltweit wettbewerbsfähig zu sein.“

Bürgermeister Erik Lierenfeld machte deutlich, dass er sich für die Belange der Wirtschaft einsetzt: „Dormagen ist ein traditionsreicher Chemiestandort – und ARLANXEO spielt dabei eine große Rolle. Ich mache mich dafür stark, dass unsere Stadt ein attraktiver Standort bleibt – nicht nur wirtschaftlich gesehen, sondern auch als Wohn- und Lebensort“.

ARLANXEO in Dormagen

In Dormagen werden Synthesekautschuke der Business Unit Tire & Specialty Rubbers (BU TSR) für die Reifen und Nicht-Reifen-Industrie hergestellt. Die Business Unit High Performance Elastomers (BU HPE) produziert in Dormagen technische Kautschuke unter anderem für Dichtungen, Tauchanzüge, flammwidrige Kabelummantelungen und Förderbänder. Zudem betreibt ARLANXEO in Dormagen ein Technikum für Hightech-Kautschuke. Am Standort Dormagen beschäftigt das Unternehmen rund 500 Mitarbeiter.

Leseranfragen

ARLANXEO Holding B.V.

Hinweise für Redakteure


Über ARLANXEO

ARLANXEO ist ein weltweit führender Anbieter für synthetischen Kautschuk, der 2015 einen Umsatz von rund 2,8 Milliarden Euro erzielte, etwa 3.800 Mitarbeiter beschäftigt und mit 20 Produktionsstandorten in neun Ländern präsent ist. Der Konzern ist auf die Entwicklung und Herstellung sowie auf den Vertrieb von Hochleistungskautschuken spezialisiert, die z.B. in der Automobil- und Reifenindustrie, in der Bauwirtschaft sowie in der Öl- und Gasindustrie eingesetzt werden. ARLANXEO wurde im April 2016 als Gemeinschaftsunternehmen von LANXESS und Saudi Aramco gegründet.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von ARLANXEO beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Related images

 

Editorial enquiries

Tanja Satzer
ARLANXEO Holding B.V.

+49 221 8885 3801
tanja.satzer@​arlanxeo.com

Anouk Luykx
EMG

+31 164 317 017
aluykx@​emg-pr.com

 

Share

 

More news from